SIL2_200.png
REDUNDANZ_200.png
ATEX_200.png
Die Wahrscheinlichkeit eines nichterkannten Sensorfehlers kann entweder im Sensor oder in der Systemsteuerung durch Plausibilitätskontrollen reduziert werden. Dadurch können die Sensoren in Sicherheitseinrichtungen eingesetzt werden.

Soll die Plausibilitätskontrolle sensorintern stattfinden, liefert TWK eine Reihe von SIL2/PLd zertifizierten Sensoren. Möchte der Anwender seiner Steuerung diese Aufgabe überlassen, so werden typischerweise redundant aufgebaute Sensoren verwendet. Auch in diesem Fall hat TWK passende Sensoren im Programm.

In explosionsgefährdeten Bereichen muss die Sensorerwärmung unterhalb der Zündtemperatur bleiben. Aus diesem Grund sind ATEX (ATmosphères EXplosibles) Sensoren so aufgebaut, dass selbst bei einem Kurzschluss die Zündtemperatur nicht überschritten wird. Die Sicherheit im Explosionsschutz wird erhöht durch eine Kombination aus funktionaler Sicherheit und ATEX.



nach oben   ^